Über uns

Wir erlesen junge Literatur.

Bevor die Gläsernen Texten ins Leben gerufen wurden, gab es in Wien nichts Vergleichbares: Eine für alle offene, niederschwellige Runde junger Menschen, die sich regelmäßig in entspannter Atmosphäre trifft, um eigene Texte zu lesen und zu kritisieren. Als wir mit den Treffen begannen, hatte niemand von uns etwas veröffentlicht. Wir standen ganz am Anfang und suchten nach einem Raum, in dem wir uns beim Lesen wohlfühlen sollten. Auch heute geht es uns darum, junge Menschen zusammenzubringen, die erstmals ihre Texte mit anderen besprechen wollen. Einen Raum zu schaffen, in dem man sich angstfrei den Meinungen anderer aussetzen kann, ist damals wie heute der Sinn der Gläsernen Texte.

Seit den Anfängen ist die offene Runde, die sich monatlich in der Buchhandlung zum Gläsernen Dachl trifft, gewachsen. Es freut uns, dass unser Format so viele verschiedene Menschen begeistert. Nicht nur Anfänger_innen tauschen sich bei den Gläsernen Texten aus, sondern auch junge Autor_innen, die bereits publiziert sind, und Schreibende mit jahrelanger Erfahrung in Literatur und Kritik. So ist aus der anfänglichen Idee eine Plattform gewachsen, durch die Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen und Ansätzen voneinander lernen können. Anfänger_innen finden sich in einer wohlwollenden Runde wieder, in der ihr Schreiben wachsen kann, während erfahrene Schreibende ihre Zugänge durch den Austausch mit anderen Stimmen erweitern und hinterfragen können.

Auch nach mehr als fünf Jahren mit den Gläsernen Texten versuchen wir stets, das Projekt weiterzuentwickeln. Von Zeit zu Zeit laden wir nun etwa etablierte Autor_innen dazu ein, aus ihren Werken zu lesen und mit den Teilnehmer_innen zu diskutieren. Außerdem entstand im Laufe der Zeit das Format „Unter uns“, das sich an FLINTA richtet. Mindestens einmal jährlich finden zusätzlich öffentliche Lesungen statt, bei denen Teilnehmer_innen der Gläsernen Texte vor einem größeren Publikum lesen.

Unserer Vorstellungskraft sind keine Grenzen mehr gesetzt, ähnlich wie unserer Freude über neue Gesichter. Viel Spaß beim Stöbern und vor allem beim Anmelden. Wir lesen uns!



In aller Kürze: unsere Formate

Das Grundformat: Jungautor_innen lesen monatlich vor einem kleinem Publikum Texte und besprechen sie anschließend. Dieser Raum, ein Hybrid aus Lesebühne und Werkstatt, steht Menschen allen Alters und Erfahrungsniveaus offen, die auch allesamt vertreten sind.

Aus dem Grundformat entwickelten sich zwei weitere Formate, die jeweils vier Mal pro Jahr stattfinden:

Gläserne Texte: Unter Uns ist ein Raum für FLINTA, dem oben beschriebenen Ablauf entsprechend.

Bei Gläserne Texte lädt ein sind externe Autor_innen zu Gast, die aus ihrem Werk lesen und sich Fragen der Teilnehmer_innen annehmen. Anschließend diskutieren sie mit den Teilnehmenden deren Texte.

Jährlich findet außerdem eine Lesung statt, bei der Teilnehmer_innen der Gläsernen Texte auf einer größeren Bühne lesen.

Gefördert von der Stadt Wien Kultur.